Dieses Jahr geht es weiter mit der Veranstaltung für Männergesundheit im Cinemaxx Göttingen

 

8.11.2009-Nachlese zur Informationsveranstaltung:
Männergesundheit: Ein ganzer Kerl sein - und bleiben

Zu der Veranstaltung "Männergesundheit: Ein ganzer Kerl sein - und bleiben" sind am Sonntag, den 8.11.2009 nach Schätzungen des Cinemaxx über 250 Interessierte erschienen. Für uns war dies ein großer Erfolg. Das Kino war voll und die Vorträge und der Film wurden sehr gelobt. Besonders die Ausführungen des Leiters der Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe Herr Volkmar Wilhelm machte viele betroffen und nachdenklich. Dr. Stiller berichtete ausführlich über die Probleme der Männergesundheit in der Allgemeinarztpraxis. Dr. Suermann referierte spannend und kurzweilig zum Thema der Darmkrebsvorsorge. Dr. Schorn erklärte den PSA-Wert und über die Krankheiten der Prostata. Die Vertreterin der DAK Frau Hiltrud Degenhard hielt das Schlusswort, bevor der Film "Männerherzen" viel Anklang fand. Es hat uns und wie es schien auch dem Publikum viel Spass bereitet. Wir werden nächstes Jahr sicher eine ähnliche Veranstaltung im Cinemaxx durchführen. Wir bedanken uns bei unsrem Publikum für ihr Interesse und möchten uns auch besonders bei den vielen regionalen und überregionalen Sponsoren bedanken, die diese Veranstaltung erst ermöglicht haben.

Sonntag, 8. November 2009 im CinemaxX:
Kino und Info zum Thema "Männergesundheit"

Auch zum diesjährigen Aktionsmonat „Männergesundheit“ des Göttinger Ärztevereins für ambulante Prävention und Rehabilitation wird es wieder die beliebte Veranstaltung "Ärzte im Kino" geben.
Wir werden Sonntag morgens am 8.11.2009 im CinemaxX (Lokhalle, Bahnhofsallee 3) in Göttingen Vorträge, Gespräche und den ganz aktuellen Film ""Männerherzen" mit Til Schweiger (Kinostart 8.10.) passend zum Thema anbieten.
Unsere Zielgruppe sind Männer und deren Partnerinnen, die sich zum Thema Männergesundheit informieren möchten. Sinnvoll ist dies sicher schon ab 35 Jahren, Jüngere sind aber auch herzlich willkommen.
Themen werden typischen Männerprobleme und ggf. deren Vermeidung sein, die mit beginnendem Alter auftreten können. Zurzeit nutzen nur 10 Prozent der Männer das Vorsorge-Angebot der gesetzlichen Kassen ab 45 Jahren.
Hier gilt es Informationen zu geben und Ängste vor Untersuchungen abzubauen. Viele Krankheiten sind, wenn sie früh erkannt werden, heilbar oder zumindest besser therapierbar. Wir werden die Vorträge der Referenten bewusst knapp und humorvoll halten. Bei Interesse und Fragen stehen Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen, alternativ zum Filmbesuch, zu persönlichen Gesprächen im Foyer zur Verfügung.
Der Eintritt für die Veranstaltung ist incl. der Kinoveranstaltung frei.
Getränke und Verzehr in der Gastronomie des Kinos geht zu Lasten der Besucher.
Im Foyer des Kinos bieten Sponsoren u.a. aus Industrie und lokalen Gesundheitsanbietern Patienteninformationen an.

Einlass 9.30 Uhr. Vorträge von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr:

Dr. med. Thomas-Carl Stiller
Allgemeinmediziner & Notfallmediziner, Uslar-Volpriehausen und Barterode
"Kerle behandeln - der Hausarzt als "Health-Coach" - eine Einführung aus der Sicht des Praktikers"

Herr Volkmar Wilhelm
Vorsitzender der Göttinger Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe
"Warum geht der Kerl nicht zum Arzt? - vom Sinn einer regelmäßigen Vorsorge, aus der Sicht eines Betroffenen"

Dr. med. Heribert Schorn
Urologe & Androloge, Göttingen
"Ein ganzer Kerl bleiben. - Vorsorge ein Unwort?"

Dr. med. Thomas Suermann
Internist, Göttingen
Vorsitzender des Vereins "Ärzte für ambulante Prävention und Rehabilitation", Göttingen
"Darmspiegelung, - nix für Kerle?"

Film 11.00 bis 13.00 Uhr: "Männerherzen"
Der aktuelle Männer-Film mit Til Schweiger.

Alternativ:
Fragen an Experten stellen.

 

Praxisleitbild

 

 

 Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht immer der Mensch.

Ein freundlich zugewandter, respektvoller,ruhiger und zuvorkommender Umgang

mit dem Patienten hat für uns oberste Priorität.

Unabhängig von Herkunft, Konfession und sozialer Stellung,

behandeln und umsorgen wir unsere Mitmenschen ganzheitlich.

Wir wollen dies durch gute fachliche Qualifikationen

und moderne Technik erreichen.

Wir arbeiten alle miteinander,

um das gemeinsam formulierte Ziel zu erreichen.

 

 


23. Oktober 2017

Lgog5

 

Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie den hausärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer : 116117

ACHTUNG: In lebensbedrohlichen Notfällen immer 112 anrufen!

Ihre Zeit ist uns wichtig!

Falls Sie keinen Termin haben, und eine akute
Behandlung benötigen,
rufen Sie bitte vorher in der Praxis an, damit wir mit Ihnen eine Zeit vereinbaren können, zu der sie schnellstmöglich behandelt werden können. Bitte beachten Sie: Notfälle und akute Erkrankungen können zu ungeplanten Wartezeiten führen. Bitte haben Sie in solchen Fällen Geduld
und vergessen Sie nicht:
Auch Ihnen wird im Notfall bevorzugt geholfen.